tannenbaum-weisse rose

(ms/MIT VIDEO) Jetzt erstrahlt er wieder im hellen Glanze, der prächtige Weihnachtsbaum in der Weißen Rose. Schon zum 10. Mal hat Günther Fielmann jetzt zur Weihnachtszeit Volksdorf eine große Tanne aus seinem Forst spendiert. In diesem Jahr ist sie besonders groß und schön ausgefallen. Die Nordmanntanne ist sage und schreibe 15 Meter hoch, rund 2 Tonnen schwer, 50 Jahre alt und erhellt die Weiße Rose jetzt mit 555 Glühlampen.

Die Anlieferung, das Aufstellen und Schmücken der Tanne klappte zwar, aber in diesem Jahr war es dann doch recht knapp mit der Zeit. Üblicherweise wird der Baum schon ein bis zwei Tage vorher aufgestellt. Diesmal allerdings kam er erst im Laufe des Donnerstagvormittags auf einem riesigen Lastzug im Ortskern von Volksdorf an, was der Leiterin der Volksdorfer Fielmann-Niederlassung, Mandy Dieterich, einen angsterfüllten Tag bescherte, wie sie der Redaktion des Volksdorf Journal verriet. Wird wohl alles noch rechtzeitig bis 17:00 Uhr klappen? Naja, ein wenig knapp war es ja schon, aber schließlich war dann doch alles rechtzeitig fertig.

Nachdem die 15 Meter hohe Nordmanntanne mit den vereinten Kräften von 4 Mann und dem Kran im Laufe des Vormittags aufgestellt war, konnte es an das bestücken mit den 555 Birnen gehen. Um 16:30 Uhr wurde noch kurz getestet und dann konnte das Aufbauteam abrücken.

Dafür füllte sich der Platz vor der Post in der Weißen Rose nach und nach mit erwartungsfrohen Volksdorfern, Schülern der Grundschule am Ahrensburger Weg und den Mitgliedern des Posaunenchors Volksdorf/Rockenhof. Während die noch ihre Instrumente auspackten, half Ulli Lopatta vom WSV beim Aufbau der Lautsprecheranlage.

Dann konnte es losgehen: Zunächst ertönte „Oh Tannenbaum", gespielt von den Mitgliedern des Posaunenchores Alfonsa Wobig, Gudrun Adachi, Harald Kraetzschmer, Sönke Butenob, Klaus Schäfer und Sabine Kraetzschmer, die den Posaunenchor Rockenhof seit 2007 leitet.

Nach einigen einleitenden Worten von Mandy Dieterich ging es dann auf das Zeichen von Kirsten Lammel weiter mit Gesang der Schüler der Klassen 3b und 4b aus der Grundschule Ahrensburger Weg. Begleitet wurden die weihnachtlichen Lieder von Barbara Schönherr und einigen Schülern auf Flöte und Geige. 3 Wochen hatten die Schüler mit ihren Lehrerinnen Almut Kochan (4b), die leider an diesem Nachmittag nicht teilnehmen konnte, und Kirsten Lammel (3b) geübt für diesen Auftritt.

Dann kam der große Moment: Alle in der Weißen Rose zählten auf das Kommando von Mandy Dieterich von 10 an rückwärts. Bei 0 durften dann die beiden Schüler Tom und Jakob, unterstützt von Manfred Heins, dem 1. Vorsitzenden der Interessengemeinschaft der Volksdorfer Geschäftsleute, den großen Startknopf drücken, woraufhin nicht nur der Tannenbaum im Lichterglanz erstrahlte. Holger Stiehl von der Freiwilligen Feuerwehr Volksdorf hatte mit seinen Kameraden dafür gesorgt, dass gleichzeitig auch die festliche Beleuchtung über den Straßen im Ortskern von Volksdorf anging.

Begleitet von weiteren Liedern und einigen Stücken des Posaunenchores standen viele der rund 300 Zuschauer am Glühweinstand. Dieser von der Firma Fielmann aufgebaute Stand gehört inzwischen auch schon zur guten Tradition. Die Einnahmen dort werden von Fielmann verdoppelt und dann dem Kinderheim Erlenbusch gespendet. Das freute besonders Susanne Okroy, die das Kinderheim seit Anfang Juli leitet und mit einigen ihrer Schützlinge an diesem Nachmittag teilgenommen hatte.

Zum Seitenanfang