120619-jordsand-900
(kh/ms) Der Verein Jordsand hatte eingeladen: Im Park beim Haus der Natur fand am Sonntag, dem 17. Juni 2012 das Sommerfest des Vogelschutzvereins statt. Es gab wieder viele Aktionen und Informationen rund um Natur und Naturschutz.

Um 11:00 Uhr eröffneten der Bürgermeister der Stadt Ahrensburg Michael Sarach und der Schleswig Holsteinische Landesbeauftragte für Naturschutz Dr. Holger Gerth das traditionelle Familienfest. „Ich freue mich, im Ahrensburger Stadtteil Wulfsdorf, gleich an der Grenze zu Hamburg, auf diesem Sommerfest zu sein, auf dem man sich trifft und miteinander ins Gespräch kommt," sagte Bürgermeister Sarach. Auch Dr. Gerth, der erst seit kurzem das Amt des Landesnaturschutzbeauftragten innehat, zeigte sich von den vielfältigen Angeboten des Festes begeistert. Beide wünschten dem Verein für die Zukunft weiterhin steigende Mitgliederzahlen und erfolgreiche Arbeit im Naturschutz.

Zunächst hingen dicke Wolken am Himmel. Es fielen sogar einige ernstzunehmende Tropfen. Die Laune ließen sich die Vogelschützer aber nicht verderben, und das bewährte sich: Die Gäste ließen auf sich warten, und dann kamen sie doch. Und viele gerade rechtzeitig, um den zweiten Vorsitzenden Dr. Veit Hennig bei einer besonderen Tätigkeit zu erleben. Mit viel Geschick und einer Handschere wie in alten Zeiten, demonstrierte er an den vereinseigenen Heidschnucken, wie man früher Schafe geschoren hat. Vor einem faszinierten Publikum ließen sich die Schnucken von dem Biologen Hennig den Haarschnitt brav gefallen. Nicht nur Kinder nahmen sich etwas frisch geschorene Wolle als Andenken mit.

Auch sonst gab es allerlei zu erleben. Der Aquarienverein Bargteheide gab Einblicke über das Leben unter der Wasseroberfläche, während die Gäste in Kanus der Pfadfinder darüber hinweggleiten. Man konnte sich mit der Whale & Dolphin Conservation Society (Gesellschaft zum Schutz für Wale und Delfine WDCS) für den Walschutz und mit der Bantam-Kampagne gegen Gentechnologie engagieren. Ahrensburger Imker und Hamburger Falkner stellen sich vor, und auch die Wulfsdorfer Feuerwehr war wieder dabei. Für das leibliche Wohl sorgten die Schlachterei Dreymann, die Hofbäckerei Wittmaack und das Fairmen Handelshaus.

Kinder konnten gesichert auf hohe Kistenstapel klettern oder Nordseemuscheln bestimmen. Und die Erwachsenen informierte der Verein Jordsand über seine Angebote, sich für die Natur zu engagieren, über Vorträge, Exkursionen und Workcamps. 

Um 16:00 Uhr blickten die Organisatoren zufrieden auf ein gelungenes Fest zurück, auf dem Naturschutz und Nachbarschaft zusammenkamen.

Foto: Hermann Kramp, Dr. Holger Gerth, Katharina Hocke, Michael Sarach, Thorsten Harder, Dr. Veit Hennig (von links)

Zum Seitenanfang